Anzeige FlixBus 9€ Aktion

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2018

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Lokalsport 21.01.2016

Auszeit der Liebe und der Familie wegen

Fußball: Reich hört im Sommer auf – Hildebrandt verlängert

Patrick Hildebrandt (links) bleibt, Sebastian Reich geht und legt eine Pause ein. Ab der nächsten Saison wird es ein neues Trainerduo beim FK Pirmasens II geben. (Foto: Reiser)

Die gute Nachricht zuerst: Sebastian Reich, Trainer des Fußball-Oberligisten FK Pirmasens II, wird Vater einer Tochter. Die Kehrseite der Medaille: Der 36-Jährige hört am Ende der Saison auf. Der gleichberechtigte Trainerkollege Patrick Hildebrandt hat für ein weiteres Jahr unterschrieben. Wer sein Co-Trainer wird, entscheidet sich in den nächsten Wochen, teilte Teammanager Andreas Kamphues mit.

Zu den Gründen seines Entschlusses erklärte Sebastian Reich gestern: „Die Entscheidung habe ich für mich bereits im Dezember getroffen. Beim Trainingsauftakt am Freitag habe ich die Mannschaft informiert. Die Entscheidung, als Trainer aufzuhören, hat alleine private Gründe“, betont der ehemalige Stürmer: „Seit meinem sechsten Lebensjahr stehe ich jedes Wochenende auf dem Fußballplatz. Jetzt nehme ich mir eine Auszeit, der Liebe und der Familie wegen.“
Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Katharina (28), die der gebürtige Kaiserslauterer in Pirmasens kennenlernte, will er seine Tochter aufwachsen sehen. „Will bei ihr sein, will ihr nahe sein und das nicht nur am späten Abend.“
Sebastian Reich war mehr als acht Jahre mit Erfolg und Engagement, Spieler und Trainer beim FK Pirmasens. „Eine tolle Zeit, mit Höhen – wie der Sieg gegen Werder Bremen im DFB-Pokal – aber auch mit Tiefen.“
Sportlich verabschieden will er sich mit dem Klassenerhalt. „Dafür werden alle mehr als 100 Prozent geben. Die Jungs werden kämpfen, sie wollen ja alle weiter Fußball in der Oberliga spielen.“
Einen Neuzugang für den zum SC Hauenstein abgewanderten Torjäger Niklas Kupper wird es laut Sebastian Reich für die U 23 nicht geben. Der FKP setzt auf den Nachwuchs. Spieler aus der A-Jugend sollen ihre Einsatzzeiten erhalten, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.
Seine eigene Rückkehr zum FKP schließt der in Münchweiler lebende Sebastian Reich nicht aus. Ein Zeitfenster dafür gibt es nicht.
Sicher ist sich Sebastian Reich, dass er seine Lebensgefährtin Katharina heiraten wird. „Das kann schnell und spontan geschehen“, verrät der werdende Vater einer Tochter freudig. Na dann, herzlichen Glückwunsch.