FlixBus 9€ Aktion
Anzeige FlixBus 9€ Aktion

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2017

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

JUPI 2017

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Aus aller Welt 06.10.2017

kurz notiert: Behörde: „Liebe“ ist keine Müsli-Zutat

CONCORD. Gefühle haben im Müsli aus Sicht von US-Lebensmittelkontrolleuren nichts zu suchen. Die zuständige Aufsichtsbehörde FDA hat jetzt eine Bäckerei im Bundesstaat Massachusetts aufgefordert, in der Zutatenliste für Frühstücksflocken nur handfeste Bestandteile zu nennen. „Ihre Marke Nashoba Granola führt die Zutat ,Liebe’“, heißt es in der Abmahnung. „Liebe“ sei aber kein gängiger oder üblicher Name für eine Zutat. Bemängelt werden aber auch unhygienische Umstände bei Herstellung und Lagerung von Lebensmitteln in der Bäckerei. Die französische Schauspielerin und Autorin Anne Wiazemsky ist tot. Sie ist gestern im Alter von 70 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens gestorben, wie die französische Nachrichtenagentur AFP aus Familienkreisen erfuhr. Wiazemsky, die in Berlin geboren wurde, war die Enkelin des Literatur-Nobelpreisträgers François Mauriac. Zu sehen war sie etwa in „Zum Beispiel Balthasar“ von Robert Bresson, „Die Chinesin“ und „One plus One“. Jeder dritte Deutsche ist einer Umfrage zufolge schon mindestens einmal in einer Beziehung fremdgegangen. Davon haben sich nur zwei von fünf Befragten nach dem Fehltritt getraut, dies dem Partner zu beichten. Das geht aus einer repräsentativen Erhebung des Umfrage-Instituts Yougov hervor, das in einem Buch das Liebesleben der Deutschen beleuchtet. Demnach sagen 72 Prozent der Deutschen, dass ihr Partner die Liebe ihres Lebens ist. Allerdings würde auch ein Drittel eine „Ehe auf Probe“ befürworten, die automatisch ausläuft, wenn nicht beide Partner sie verlängern. (dpa)