Anzeige FlixBus 9€ Aktion

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2017

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

JUPI 2017

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Lokalsport 22.04.2017

Lob, aber keine Punkte

Fußball: Waldhof verdienter Sieger gegen kampfstarken FKP

Aufopferungsvoll gekämpft – das hat der FK Pirmasens gestern Abend, aber der Tabellenerste Waldhof Mannheim war zu stark und ging als verdienter 1:0 (1:0)-Sieger vom Platz im Sportpark Husterhöhe. Noch steht der FKP vor den Abstiegsplätzen der Fußball-Regionalliga, das kann sich aber heute ändern, wenn die Stuttgarter Kickers gegen Teutonia Watzenborn punkten. Gegen Spielende hatte der FKP einige Möglichkeiten, einen Punkt mitzunehmen, doch die Mannheimer hielten ihr Tor dicht.

Die Mannschaft von Waldhof-Trainer Gerd Dais zeigte, warum sie an der Tabellenspitze steht. Die Mannheimer, angefeuert von einigen hundert Fans, waren spielerisch besser als der FKP. Die „Klub“ hielt gut dagegen, aber letztendlich siegte der Spitzenreiter verdient.
Zum Spiel: In der 9. Minute ließ der ehemalige FKP-Spieler Jannik Sommer Marco Steil stehen, sein Abschluss aus 18 Metern verfehlte jedoch das Tor. Kurz darauf musste FKP-Spieler Adam Bouzid vom Platz. Bei einem Zweikampf zog sich der gerade wieder genesene Bouzid eine Muskelverletzung zu. Er signalisierte FKP-Trainer Peter Tretter gleich, dass es bei ihm nicht mehr weiter geht. Für Bouzid kam Yannick Osse ins Spiel. Tretter stellte um, beorderte Manuel Grünnagel von der rechten Offensivposition in die Abwehr, Salif Cisse wechselte auf die Bouzid-Position im defensiven Mittelfeld, Osee ging nach vorne rechts.
In der 29. Minute fiel dann das 1:0 für Waldhof Mannheim. David Becker verlor einen Zweikampf gegen Ali Ibrahimaj, der auch noch Sascha Hammann an der Grundlinie stehen ließ. Sein Zuspiel in die Mitte erreichte Benedikt Koep, der den Ball mit der Hacke an Torwart Daniel Kläs vorbei bugsierte.
Nur eine Minute später die nächste dicke Chance. Michael Fink setzte sich gegen Hammann durch, sein Abschluss klatschte, zum Glück für den FKP, aber nur an die Latte.
Gegen Ende der ersten Hälfte hatte auch der FKP zwei Möglichkeiten, beide Mal war allerdings Torwart Markus Scholz zur Stelle. Beim ersten Mal fing er einen Freistoß von Dominik Rohracker ab, danach entschärfte er einen Freistoß von Can Özer.
Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild: Waldhof Mannheim spielte souverän, der FKP war bemüht. In der 53. Spielminute fast das 2:0 für die Gäste. FKP-Torwart Kläs wollte zu Heinze spielen, doch Koep sprintete dazwischen. Sein Schuss wurde aber zur Ecke geklärt.
In der Folge hatten die Mannheimer weitere Chancen, unter anderem durch Sommer, der sich gegen drei FKP-Spieler durchsetzte, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei.
In den letzten 30 Minuten wurde auch der FKP gefährlicher. Viel lief über Rohracker. In der 56. Minute flankte er auf Salif Cisse, dessen Kopfball aber nicht präzise genug war. Manuel Grünnagel bediente nach 77 Minuten Yannick Osee, dessen Kopfball aber zu wenig Wucht hatte.
Peter Tretter beorderte in den letzten Minuten Abwehrrecke Marco Steil in die Spitze und wechselte Felix Bürger ein. Die Pirmasenser versuchten alles, aber die Gäste hielten ihr Tor bis zum Ende souverän dicht.



Dominik Rohracker. Über ihn liefen die meisten FKP-Angriffe und er sorgte mit seinen Flanke für etwas Gefahr.



FKP-Trainer Peter Tretter. Waldhof steht zurecht da, wo sie stehen. Meine Mannschaft hat gut gekämpft, hatte aber nicht das nötige Glück.
Gerd Dais, Trainer Waldhof Mannheim. Gott sei dank der erste Dreier nach drei sieglosen Spielen. Wir müssen nach dem 1:0 gleich das 2:0 machen. Kompliment an den FKP. Die Mannschaft hat leidenschaftlich gekämpft und uns das Leben sehr schwer gemacht.
Michael Fink, mitspielender Waldhof-Co-Trainer. Schade, dass mein Ball an die Latte und nicht ins Tor ging. Das hätte unser Spiel beruhigt. Der FKP hat fair und überragend gekämpft. Ich wünsche der Mannschaft den Klassenerhalt.
FKP-Spieler Salif Cisse. Die Vorbereitung zum Tor war klasse. Da sieht man die Klasse der Waldhof-Spieler. Ansonsten haben wir sehr gut verteidigt und wenig zugelassen. Wir werden die nötigen Punkte noch holen.
FKP-Spieler Yannick Osee (nach neun Minuten für Adam Bouzid eingewechselt). Ich konnte die ganze Woche nicht trainieren, weil ich beruflich (Polizei) in Sachsen-Anhalt war. Schade, dass wir keinen Punkt geholt haben. Ich habe mich richtig reingeworfen, aber in der zweiten Halbzeit gemerkt, dass ich diese Woche nicht trainiert hatte. Meine Waden wurden immer schwerer.
FKP-Präsident Andreas Ring (nach neun Stunden Flug aus Florida rechtzeitig zum Spiel im Stadion). Ich bin richtig enttäuscht, dass nur 1 451 Zuschauer da waren und davon die meisten aus Mannheim. Die Mannschaft hat klasse gekämpft, aber spielerisch war Waldhof stärker. Da sieht man Unterschiede. (db)