. Der neue Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hauenstein, Werner Kölsch, nimmt heute seine Arbeit auf. PZ-Mitarbeiter Steven Meyer hat mit dem parteilosen 59-Jährigen, der in Hauenstein zu Hause ist, über seine Ziele in seinem neuen Amt gesprochen. Bisher war Kölsch als Fachbereichsleiter Bürgerdienste im Hauensteiner Rathaus tätig. Jetzt führt er die Verwaltung an.

Die Sozialstation Ambulante-Hilfe-Zentrum Pirmasens gGmbH (AHZ) in der Blumenstraße hat am Montag beim Amtsgericht Pirmasens wegen Zahlungsunfähigkeit...

Kampf, Laufbereitschaft und Leidenschaft stimmten: Dennoch hat Fußball-Regionalligist FK Pirmasens gestern Abend sein Heimspiel gegen die SV Elversberg mit 0:1 (0:0) Toren verloren. Nach ausgeglichener erster Hälfte gaben die Saarländer nach dem Seitenwechsel eindeutig den Ton im Sportpark Husterhöhe an. Es dauerte aber bis zur 81. Minute, ehe Jan Nagel (81.) aus kurzer Entfernung den Ball in den Pirmasenser Kasten hämmerte.

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2015

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

JUPI

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

LAUSANNE. Knapp vor dem Ablauf der Frist haben die Beteiligten eine kurze Verlängerung der Atomgespräche mit dem Iran ins Spiel gebracht. Es seien genügend Fortschritte erzielt worden, um eine Fortsetzung der Gespräche in den Mittwoch hinein zu...

BERLIN. Die Zahl der Todesurteile weltweit ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Rund um den Globus wurden nach einem Bericht von Amnesty International, der heute veröffentlicht wird, mindestens 2 466 Todesurteile verhängt. Im Jahr zuvor waren...

Orkantief „Niklas“ tobt quer über die Republik. Ein wegen des Sturmes umgestürzter Baum erschlug gestern in Rheinland-Pfalz zwei Menschen. Wie die Polizei mitteilte, fiel der Baum bei Montabaur im Westerwald auf ein Dienstfahrzeug der...

Deutschland, Frankreich und Italien wollen noch in diesem Jahr die Entwicklung einer Drohne vereinbaren, die auch Waffen tragen kann. Darüber unterrichtete das Bundesverteidigungsministerium den Bundestag anlässlich der gestrigen deutsch-französischen Regierungskonsultationen in Berlin.

Nach einem überraschend guten ersten Quartal rechnet die Bundesagentur für Arbeit (BA) in diesem Jahr mit einem leichten Jobaufschwung. Das für 2015 erwartete stärkere Wirtschaftswachstum werde die Zahl der Arbeitslosen voraussichtlich um rund 100 000 auf 2,8 Millionen drücken, sagte BA-Vorstandschefs Frank-Jürgen Weise gestern in Nürnberg.

Dank eines milden Winters sind im vergangenen Jahr die deutschen Kohlendioxid-Emissionen erstmals seit drei Jahren wieder gesunken.