Anzeige FlixBus 9€ Aktion

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2017

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

JUPI 2017

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Südwestpfalz/Mainz. Wenig neue Erkenntnisse für die anhaltende Diskussion über die B10-Zukunft lieferte die heutige Innenausschusssitzung des rheinland-pfälzischen Landtags.

Das Konzept für die B 10-Sanierung zwischen Hinterweidenthal und Hauenstein steht. Gestern traf sich noch einmal der zuständige Landesbetrieb Mobilität (LBM) mit Vertretern des Landkreises, der betroffenen Verbandsgemeinden und der Polizei, um die Organisation festzulegen.

Südwestpfalz. Die Autofahrer müssen sich auf der Bundesstraße 10 im Spätsommer auf ein Schreckensszenario gefasst machen. Ab Ende August wird auf 1,5 Kilometern die Fahrbahn zwischen der so genannten Hauensteiner Felsnase und dem Katharinenhof saniert, wofür wochentags der Verkehr einstreifig per Ampelschaltung durch die Baustelle geführt wird, an drei Wochenende die B10 sogar komplett gesperrt wird.

Südwestpfalz. Die rheinland-pfälzische Wirtschaft ergreift in der Diskussion um die Bundesstraße 10 Partei für die Südwestpfalz - und sieht durch die Entscheidung gegen eine durchgehenden vierspurigen Ausbau eine große Gefahr für die Region.

Südwestpfalz. Die zweite B 10-Mediation, die von 15. September bis 23. Februar in Annweiler und Wilgartswiesen lief, hat die Landesregierung 351 500 Euro gekostet.

Südwestpfalz. Mit Enttäuschung und großer Sorge registriert die Industrie- und Handelskammer für die Pfalz (IHK) die Entscheidung der Regierungskoalition, den vierspurigen Ausbau der B 10 zum großen Teil nicht zum Bundesverkehrswegeplan (BVWP) anzumelden und damit de facto aufzugeben.

Südwestpfalz. Ist das Aus für den vierspurigen B10-Ausbau bis Landau schon beschlossene Sache? Der Trierische Volksfreund berichtet heute auf seiner Homepage, das die rot-grüne Koalition am Montagabend über die rheinland-pfälzischen Verkehrsprojekte, die für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet werden sollen, beraten und entschieden hat.

Fünf Grünen-Kreisverbände aus der Südpfalz und der Südwestpfalz haben ein gemeinsames B10-Positionspapier verabschiedet. Darin wird der Verzicht auf einen vierspurigen Ausbau festgehalten, lediglich dreispurige Ausbaumaßnahmen sollen erfolgen für rund 30 Millionen Euro.

"Das ist ein Schildbürgerstreich auf der Bundesstraße 10", empört sich Erich Weiss, der Vorsitzende der Bürgerinitiative "B10 - 4 Spuren jetzt!". Seine Aufregung gilt der so genannten "Felsnase" bei Hauenstein, einer der letzten Engstellen auf der Bundesstraße 10. Sie wird demnächst ausgebaut mit einer vierspurigen Trasse, aber nur drei Fahrspuren sollen freigegeben werden.

Wie geht es mit der Bundestraße 10 nach der gescheiterten Meditation weiter? Finanzieren die Mauteinnahmen den Ausbau? Dauert dieser 20 Jahre? Am Dienstagabend hatte die IHK-Tischrunde zur Diskussion geladen.