Anzeige FlixBus 9€ Aktion

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2017

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

JUPI 2017

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Südwestpfalz/Mainz. Nicht aus der Reserve locken ließ sich der rheinland-pfälzische Infrastruktur- und Verkehrsminister Roger Lewentz heute Morgen im Landtag in einer etwa 15-minütigen Fragestunde zum vierspurigen B10-Ausbau nach Landau durch die Fragen der CDU-Opposition.

Nach dem erfolglosen Ende der zweiten Mediation wird der vierspurige Ausbau der Bundesstraße 10 bis Landau nun wieder zum Spielball der Landespolitik – denn die Landesregierung muss dem Bundesverkehrsministerium sagen, was sie mit der Bundesstraße in den nächsten Jahren machen will.

 

Nach der "abermals misslungenen Mediation" hat die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer in Gesprächen im Bundesverkehrsministerium die Dringlichkeit des vierstreifigen Ausbaus der Bundesstraße 10 unterstrichen und auf die Aufnahme der verbleibenden Bauabschnitte bis Landau in den vordringlichen Bedarf des neuen Bundesverkehrswegeplans gedrängt. Von Bundesseite wurde nochmals bekräftigt, dass der Ball bei der Landesregierung liegt.

Rheinland-Pfalz will die Öffentlichkeit bei umstrittenen großen Verkehrsprojekten beteiligen. Wie die Teilhabe etwa von Kommunen und Wirtschaftskammern an der Diskussion konkret aussehen soll, sei aber noch nicht klar, sagte Staatssekretär Jürgen Häfner (SPD) gestern im Innenausschuss des Mainzer Landtags.

Südwestpfalz. Wenn über die ganztägige Sperrung der Bundesstraße 10 für den Schwerlast-Transitverkehr gesprochen wird, hat die Bürgerinitiative "B10 - 4 Spuren!" aus Pirmasens immer darauf aufmerksam gemacht, dass insgesamt die Umweltbelastung durch den Umweg der Lastwagen höher wird.

Südwestpfalz. Mediator Eberhard Cherdron hat am späten Mittwochabend der B10-Mediationsrunde in der Wilgartishalle in Wilgartswiesen einen ersten Vorschlag für ein Abschlusspapier unterbreitet. Seine Kernaussage: Lediglich ein auf der "Trichterlösung" basierendes Szenario für die B10-Zukunft hat eine Chance, von allen Beteiligten mitgetragen zu werden.

Südwestpfalz. Welche Rolle kann die Queichtal-Bahnstrecke spielen, um die Verkehrsbelastung auf der Bundesstraße 10 zu verringern? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Teilnehmer der B10-Mediation am Mittwochabend in Wilgartswiesen.

Südwestpfalz. Landrätin Theresia Riedmaier vom Landkreis "Südliche Weinstraße" hat gestern ihren Auszug aus der B10-Mediation am Mittwochabend verteidigt. Nach vorherigen Angriffen des zweiten Kreisbeigeordneten des Landkreises Südwestpfalz, Christof Reichert, habe sie seine Äußerungen nicht als sachlich empfinden können.

Wilgartswiesen. Zu einem Eklat ist es gestern Abend in der siebten Runde der B10-Mediation in Wilgartswiesen gekommen. Landrätin Theresia Riedmaier vom Landkreis Südliche Weinstraße hat die Gesprächsrunde während der Diskussion über eine Sperrung der B 10 für den Transitschwerlastverkehr verlassen.

Südwestpfalz. Die B10-Mediation geht in die entscheidende Phase. Denn heute am späten Abend will Mediator Eberhard Cherdron einen ersten Entwurf für ein Abschlusspapier vorlegen, das als Diskussionsgrundlage dienen soll.