FlixBus 9€ Aktion
Anzeige FlixBus 9€ Aktion

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2017

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

JUPI 2017

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Der EHC Zweibrücken hat in der Eishockey-Regionalliga mit 7:9 (2:3/1:5/4:1) Toren gegen den EHC Heilbronn verloren. In den ersten beiden Dritteln trat das Team am Sonntagabend desolat auf, startete seine Aufholjagd zu spät.

Im Training bleiben, die neue Saison vorbereiten, junge Pferde und Nachwuchsreiter in der geschützten Reithalle an das Überwinden von Geländehindernissen heran führen – für einen Reiter-Vielseitigkeitslehrgang in der Halle gibt es viele Argumente. Am...




FC Meisenheim - Palatia Limbach
Beide für Endrunde qualifiziert


FC Meisenheim - SpVgg Ingelheim
JSG Donnersberg - Palatia Limbach



1. FC Meisenheim
2. JSG Donnersberg
3. JSG Freinsheim
4. PSV Pirmasens
1. Palatia Limbach
2. SpVgg Ingelheim
3. TSG...

In der zweiten Runde des Pokalwettbewerbs des Kegel-Landesverbandes konnten sich von den sechs Teams aus der Südwestpfalz nur Komet Rodalben und der SKK Teufelstisch Hinterweidenthal je als Zweite in die dritte Runde spielen. (eko)




Der EHC Zweibrücken hat vor dem Spiel gegen Heilbronn das Geld aus der Aktion „Powerplay gegen Krebs“ an den Verein Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland gespendet. Dazu hatte der EHC Sondertrikots versteigert, die für über 3 000 Euro...

Zuhause ist die SG Waldfischbach in der Volleyball-Verbandsliga eine Macht. Am letzten Spieltag des Jahres verbuchten die SGW-Mädels zwei weitere ungefährdete Siege. Damit haben die Waldfischbacherinnen den zweiten Tabellenplatz erobert.

Isabelle Schütt vom Tischtennis-Oberligisten TTC Nünschweiler war am Sonntag bei den Pfalzmeisterschaften in Neustadt die überragende Spielerin in der Altersklasse U 18. Die erst 14-Jährige holte sich im Einzel souverän den Titel und gewann auch die Doppelkonkurrenz gemeinsam mit Anika Links vom TTC Pirmasens (wir berichteten gestern kurz).

Nach der Aufregung um eine lose Deckenleuchte, die zur Sperrung der Wasgauhalle führte (wir berichteten gestern), wurde das vierte Qualifikationsturnier zum Meckle-Cup am Sonntagnachmittag in Benny’s Soccer World fortgesetzt. Für das Finale am Sonntag qualifizierten sich die Mannschaften des FC Meisenheim und Palatia Limbach.

Was haben der deutsche Meister Bayern München und Fußball-Bezirksligist SV Hermersberg gemeinsam? Beide setzen bis zum Sommer auf ihre Trainer-Dauerbrenner. Während Jupp Heynckes (72) beim FCB seit einigen Wochen wieder erfolgreich am Ruder steht, übernimmt in Hermersberg mit Volker Theis ein alter Bekannter das Traineramt zur Winterpause: 17 Jahre war der 65-Jährige mit Unterbrechungen Chefcoach beim SVH und führte den Verein bis in die Verbandsliga.

Nichts zu holen gab es für den ASV Hüttigweiler beim SV Triberg im Achtelfinalrückkampf zur deutschen Meisterschaft. Mit 0:30 Punkten verloren die saarländischen Ringer im Schwarzwald.

Mit einem 51:36 (25:14)-Auswärtssieg bei der SG Deidesheim/Neustadt verabschiedeten sich die Landesliga-Basketballerinnen des TV Clausen in die wohlverdiente Winterpause. Besonders erfreulich für die in dieser Saison bislang oft glücklosen Clausener Korbjägerinnen war die gelungene Revanche in der Südpfalz für die bittere Hinspielpleite, außerdem konnten die TVC-Mädels endlich die rote Laterne weitergeben und einen Sprung auf den siebten Tabellenplatz machen.

Beim U 23-Ländervergleich haben die Classic-Kegler aus Rheinland-Pfalz den Favoriten aus Bayern das Leben schwer gemacht. Im Classic-Treff Oggersheim endete der Wettkampf unentschieden.

Im zweiten Jahr in der Handball-Pfalzliga steht der TV Dahn nach der Vorrunde mit 3:19 Punkten auf dem 11. und damit vorletzten Tabellenplatz. Die Mannschaft hat mit extremem Verletzungspech zu kämpfen. PZ-Mitarbeiter Jörg Wittmer sprach nach...

In Münchweiler gibt es bald nur noch einen Fußballverein. Nach PZ-Informationen schließen sich der VfB, der FCM und der SV 85 zum FV Münchweiler zusammen. Am 26. Januar werden in allen drei Vereinen in Mitgliederversammlungen die Weichen gestellt....

TuS/DJK Pirmasens heißt der neue Futsal-Meister der C-Klasse Ost: Im Finale in der Kirchberghalle setzte sich die junge TuS/DJK-Truppe gestern mit 2:1 gegen den SV Obersimten II durch. Dritter wurde die Mannschaft des Ausrichters SV Gersbach mit einem 4:0-Sieg im kleinen Finale gegen den ASV Glashütte. Die Siegermannschaft stellte auch mit Marcel Sammel (neun Tore) den besten Torschützen und mit Marcel Kreutzer den schnellsten. Kreutzer traf im Halbfinalspiel gegen den SV Gersbach nach 24 Sekunden. Nur der zum besten Torwart gewählte Dominik Betzer kommt von der SpVgg Ludwigswinkel.

Durch das beste Saisonspiel ist es der FSG Hauenstein/Rodalben am Samstag gelungen, mit einem knappen 23:22-(14:11)-Sieg in der TSR-Sporthalle gegen den TuS Heiligenstein ins Mittelfeld der Handball-Pfalzliga-Tabelle vorzustoßen und sich auf Rang sieben festzusetzen. Mit der im letzten Vorrundenspiel gezeigten Leistung können die Spielerinnen der FSG beruhigt in die Weihnachtsferien gehen.

Denkbar knapp endete der Kampf der ASV Pirmasens in der Ringerverbandsliga bei der zweiten Mannschaft des Bundesligisten Alemannia Nackenheim mit einer 15:16-Niederlage für die Staffel von ASV-Trainer Micha Jeliazkov.

Im letzten Spiel vor der Winterpause mussten sich die A-Junioren des FK Pirmasens in der Fußball-Regionalliga beim TuS Koblenz geschlagen geben. Die C-Junioren kamen bei Mainz 05 unter die Räder.

Fußball-Oberligist FK Pirmasens ist seit gestern in der Winterpause. Das Spiel bei Rot Weiß Koblenz, das gestern wetterbedingt abgesagt wurde, wird erst im kommenden Jahr nachgeholt.

Nah dran am zweiten Saisonsieg war Handball-Pfalzligist TV Dahn am Samstagabend. Dank der größeren Routine setzte sich der Tabellenfünfte TG Waldsee aber doch mit 33:31 (17:13) Toren im Dahner Schulzentrum gegen die jungen Wilden des TVD durch. Die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Kriebel bleibt mit 3:19 Punkten Tabellenvorletzter.

Die SG Waldfischbach hat einen großen Schritt zum Gewinn der Meisterschaft in der 2. Tischtennis-Pfalzliga zurückgelegt. Das Spitzenspiel beim TTC Höhfröschen gewann die SGW am Samstagabend mit 9:6 Spielen und beendet damit die Vorrunde mit der makellosen Bilanz von 22:0 Punkten.

Am Samstag und Sonntag fanden in der Wasgauhalle drei Qualifikationsturniere zum Meckle-Cup statt. Für die Endrunde am Sonntag qualifizierten sich: FSV Oggersheim, FV Kusel, JSG Südwestpfalz, FC Rodalben, PSV Pirmasens und SV Kapellen. Das vierte Qualifikationsturnier wurde gestern Nachmittag wegen der Sperrung der Wasgauhalle in Benny’s Soccer World verlegt. Lesen Sie dazu den weiteren Bericht auf dieser Seite.





FSV Oggersheim - FV Kusel
Beide qualifiziert für Meckle-Cup


FV Kusel - SV Büchenbronn
ASV Langweiler - FSV Oggersheim



1. SV Büchenbronn
2. FV Kusel
3. SV Morlautern
4. JSG Wasgau
5. TuS Oggersheim
6. SG Limburgerhof (abgesagt)


1. PSV Pirmasens...

Mit zwei überzeugenden Heimsiegen und einem Unentschieden haben sich die Badmintonmannschaften der Spielgemeinschaft Pirmasens/Münchweiler am Wochenende in die Winterpause verabschiedet. Besonders erfreulich für die SG ist das Abschneiden der ersten Mannschaft, die dank eines ungefährdeten 6:2-Heimsieges gegen Viktoria Herxheim II in der Verbandsliga auf dem dritten Tabellenplatz überwintert.














Die Fahrt an den Rhein hat sich gelohnt für den RSC Pirmasens-Fehrbach. Die Mannschaft gewann in der Ringer-Verbandsliga zwei Mannschaftspunkte mit dem 20:12-Sieg über den dortigen KSV Worms.

Sie sehen es ja selbst: Von der Werbung im Vorfeld und auch hier beim Turnier ist alles gut gelaufen. Die Helfer waren da, es gibt nichts zu klagen. Mein Dank geht an die vielen Sponsoren, denn durch sie gehen wir sicherlich mit einem kleinen Plus...

Torsten Reul ist außer sich: „Das ist ein immenser finanzieller Verlust und ein Imageschaden für unseren Verein“, erklärt das Vorstandsmitglied des PSV Pirmasens. Grund seines Ärgers ist der erzwungene Abbruch des Meckle-Cups am Sonntag gegen 13.30 Uhr.

Durch den standesgemäßen 8:2-Auswärtserfolg beim Tabellendritten TTC Frankenthal sind die Damen des TTC Pirmasens am Wochenende nach Punkten mit Spitzenreiter TTC Riedelberg gleichgezogen. Mit 19:1 Punkten schließen die beiden Übermannschaften der 1. Tischtennis-Pfalzliga die Vorrunde ab, allerdings ist Herbstmeister TTC Riedelberg drei Spiele besser.

„Das Rennen um die Vizemeisterschaft ist noch nicht entschieden. Eintracht Trier ist näher an uns heran gerückt als es viele erwartet haben“, warnt FKP-Trainer Peter Tretter. Um den Abstand zum unmittelbaren Konkurrenten auf Platz zwei nicht noch weiter schmelzen zu lassen, steht der FK Pirmasens morgen beim Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Koblenz unter Druck.