PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2018

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Stadt Pirmasens 12.04.2014

„Das Buch ist eine Schatztruhe voller Tipps“

Neuauflage für Pfälzerwald-Reiseführer – Marketingverein beteiligt sich erneut mit 10 000 Euro

Kurz vor den Osterferien ist eine Neuauflage des des Merian-Reiseführers „Pfälzerwald und Nordvogesen“ erschienen. (Foto: Stegner)

Vor vier Jahren ist der Merian-Reiseführer „Pfälzerwald“ erschienen. Jetzt hat das Münchner Verlagshaus den Band vollständig überarbeitet, von dem damals 12 000 Exemplare gedruckt worden sind. Für die Neuauflage nimmt der Pirmasenser Marketingverein gut 10 000 Euro in die Hand.

Diese Zahl nannte Geschäftsführer Rolf Schlicher im PZ-Gespräch. Der 128 Seiten starke Reiseführer „Pfälzerwald & Nordvogesen“, zu dem eine herausnehmbare Faltkarte gehört, wird im Buchhandel und in der Touristinfo für knapp 12 Euro vertrieben. Zur Finanzierung beigetragen haben durch Anzeigen auch mehrere Hoteliers und Institutionen aus der Südwestpfalz.
Autorin Anja Bech, die seit zehn Jahren mit ihrer Familie auf dem Hochstellerhof wohnt, hat für Urlauber 77 Ausflugsziele zwischen Annweiler und Zweibrücken mit Abstechern ins Saarland und zu den französischen Nachbarn zusammengestellt. Darunter sind neben sportlichen Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Paddeln auch Vorschläge auf dem Barfußpfad, eine Draisinentour sowie Stadtrundgänge. „Das Buch ist eine Schatztruhe voller Tipps“, ist Bech überzeugt, die ihre Brötchen als Lehrerin für Deutsch, Englisch und Französisch am Leibniz-Gymnasium verdient. Selbst für Einheimische würde sich ein Blick in den Reiseführer lohnen, ist sie überzeugt. Für die Erstauflage war die Autorin zehn Monate unterwegs, ist Wanderwege abgelaufen und hat Restaurants unter die Lupe genommen. Ganz so lange habe die Überarbeitung nicht gedauert, berichtet Bech. Dennoch habe die Aktualisierung jede Menge Zeit verschlungen, weil sich Öffnungszeiten geändert hätten oder Ausflugsziele von der Landkarte verschwunden seien, etwa das Instrumentarium in Nothweiler. Neu aufgenommen hat Bech das Thema E-Bike-Touren.
Nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch haben die Merian-Macher Hand angelegt. Nach Angaben von Redakteur Simon Pause seien Fotos ausgetauscht und das Layout überarbeitet worden. Neu entwickelte Symbole sollen dem Leser auf den ersten Blick Hinweise geben, ob etwa das Ausflugsziel für Kinderwagen geeignet oder barrierefrei ist.
Barrierefreiheit ist das Stichwort für Rolf Schlicher. Gerade erst wurden Touristinformation und Dynamikum mit einem speziellen Siegel ausgezeichnet. Dabei soll es aber nicht bleiben. Es gäbe Überlegungen, das Thema auch auf Wanderwege zu übertragen. (zwi)