PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2018

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Lokalsport 06.10.2016

Deutscher Meister geht für Pirmasens ans Brett

Schach: Großmeister Ralf Appel zurück in Heimatstadt

Der Meister mit der schwarzen Dame ist zurück: Der Pirmasenser Ralf Appel ist der einzige pfälzische Schachgroßmeister, im vergangenen Jahr wurde er mit der SG Solingen deutscher Meister. Ab Sonntag geht er wieder für seinen Heimatverein SC Pirmasens

Der Schachclub Pirmasens (SCP) hat jetzt einen deutschen Meister in seinen Reihen. Ralf Appel, der im vergangenen Jahr mit der SG Solingen den Titel gewann, geht ab sofort für die Pirmasenser in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga ans Brett.

„Wir sind stolz, dass ein Spieler dieser Spielstärke für uns spielt, und das nur aus Verbundenheit zu seinem Heimatverein. Ralf will kein Antrittsgeld. Wir sind froh, dass es noch Spitzenspieler mit dieser Einstellung gibt“, freut sich der Vorsitzende des Schachclubs, Michael Müller.
Ralf Appel ist der einzige Schach-Großmeister (GM) den die Pfalz hervorgebracht hat. Mit Wolfgang Unzicker wurde 1925 zwar ein weiterer Großmeister in Pirmasens geborenen, der aber in früher Kindheit (1936) mit seiner Familie nach München umzog.
Ralf Appel wurde im vergangenen Jahr mit der SG Solingen deutscher Meister, was auch einen großartigen Erfolg für die Südwestpfalz bedeutet. Ralf Appel und der SG Solingen gelang es dabei den deutschen Serien-Meister OSG Baden-Baden – den FC Bayern München der Schachbundesliga – hinter sich zu lassen.
In der am Sonntag beginnenden Schachsaison hat sich der Pirmasenser Spitzenspieler entschieden, wieder für seinen Jugendverein ans Brett zu gehen, in dem er das Schachspiel erlernt und erste Spielerfahrungen sammelte. Ralf Appel ist für die erste Mannschaft gemeldet, die in der Rheinland-Pfalz-Liga (4. Liga) antritt.
Hintergrund: Im Schach wird die Spielstärke international mit einer Wertungszahl, der so genannten Elo-Zahl, gemessen. Zum Vergleich: Während Ralf Appel 2 500 Elo aufweist, hat der Weltmeister Magnus Carlsen einen Wert von 2 850 und der zweitbeste Spieler des SC Pirmasens, Ansgar Barthel, 2 200.
Am Sonntag beginnt die Saison für die erste Mannschaft. Um 11 Uhr empfängt der SCP in der Gersbacher Mehrzweckhalle den SK Ludwigshafen. Zuschauer sind willkommen, wenn Ralf Appel seine erste Partie seit langem für seinen Heimatverein spielen wird. (PZ)