PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2018

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Sport 03.03.2017

FKP ist heiß auf 1. FC Saarbrücken

Fußball: Platzkommission gibt Rasen im Sportpark Husterhöhe für Spiel heute frei

Der mit dem Ball tanzt: FKP-Spieler Dominik Rohracker ist heute von einem Pirmasenser Sieg gegen seinen ehemaligen Club 1. FC Saarbrücken überzeugt. (Foto: Reiser)

Der Südwest-Klassiker zwischen den Fußball-Regionalligisten FK Pirmasens und dem 1. FC Saarbrücken findet heute wie vorgesehen unter Flutlicht statt. Gestern um 11 Uhr besichtigten Vertreter der Stadt Pirmasens, der Stadion-Hausmeister Manfred Sorg und FKP-Trainer Peter Tretter den Stadion-Rasen im Sportpark Husterhöhe. Ergebnis: Dem Anpfiff steht nichts im Weg.

Peter Tretter: „Noch am Mittwochabend hätte ich nicht geglaubt, dass heute gespielt werden kann. Aber die extremen Wind-Böen und die Sonne sorgten dafür, dass der Boden abtrocknen konnte.“
Der FKP-Trainer und seine eingeschworene Mannschaft freuen sich sehr auf das heutige Spiel: „Spiele gegen den 1. FC Saarbrücken und dann noch unter Flutlicht sind immer was Besonderes“, betont Peter Tretter im PZ-Gespräch.
Beim Mannschaftsessen (Spaghetti Bolognese und Carbonara) wurde bereits ausführlich über das heutige Spiel gesprochen. Peter Tretter: „Ich habe mir in den letzten beiden Tagen mehrmals auf Video die Spiele vom 1. FC Saarbrücken gegen Walldorf (3:0) und gegen TSG Hoffenheim II (0:2) angeschaut. Heute treffen wir uns um 17.30 Uhr zur Mannschaftssitzung und werden die Stärken des 1. FC Saarbrücken nochmals analysieren. Der 1. FC Saarbrücken verfügt über eine sehr spielstarke Mannschaft mit herausragenden Spielern. Die heutigen Platzverhältnisse werden für uns kein Nachteil sein.“
Der FKP-Trainer hat für die heutige Startformation, in der er bekanntlich auf die gesperrten Spieler Alexander Heinze, David Becker und Salif Cisse verzichten muss, mehrere Modelle im Kopf. „Yannick Grieß, Yannick Osee, Sebastian Reinert und Sascha Hammann gehören dazu“, betont Peter Tretter.
Fraglich ist der Einsatz des mit Knieproblemen angeschlagenen Benjamin Auer. Von Anfang an mit dabei ist der frühere Spieler vom 1. FC Saarbrücken, Dominik Rohracker.
Nicht gut ist derzeit die Stimmung bei den Blau-Schwarzen vom 1. FC Saarbrücken. Der Grund: die unerklärlichen Formschwankungen und die 0:2-Heimpleite gegen die TSG Hoffenheim II. Das soll sich heute mit einem Sieg in Pirmasens und dem Start einer Erfolgsserie ändern. Derzeit stehen die stets ambitionierten Blau-Schwarzen aus der saarländischen Landeshauptstadt auf Tabellenplatz vier mit sieben Punkten Rückstand auf Relegationsplatz zwei, den der saarländische Rivale SV Elversberg belegt.
„Bei uns gab es vor der Saison sowohl im Verein als auch in der Mannschaft einen sehr großen Umbruch“, betont FCS-Trainer Dirk Lottner (44). Der frühere Bundesliga-Profi vom 1. FC Köln und ehemalige deutsche U 21-Nationalspieler sagt im PZ-Gespräch: „Ich erwarte heute von meiner Mannschaft beim FKP eine entsprechende Antwort auf die unterirdische Leistung vom Spiel gegen Hoffenheim.“
Aus den nächsten drei Spielen (FKP, Teutonia Watzenborn und FC Nöttingen) plant der 1. FC Saarbrücken mit drei Siegen. „Die Wende muss her“, betont Lottner, nachdem drei der letzten vier Spiele verloren gingen.
Heute Abend sind für den 1. FC Saarbrücken die gegen Hoffenheim gesperrten und vermissten Patrick Schmidt und Kapitän Manuel Zeitz wieder am Ball. Patrick Schmidt (23) ist der Top-Torjäger der Liga. Seine beeindruckende Bilanz: 17 Tore.
FKP-Trainer Peter Tretter wäre gegen den 1. FC Saarbrücken mit einem Punktgewinn wie im Hinspiel (1:1) sehr zufrieden: „Der Punkt wäre für die Moral meiner Jungs sehr wichtig. Ich bin optimistisch. Die Jungs sind heiß. Sie werden alles geben“, verspricht Peter Tretter.