PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2018

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Stadt Pirmasens 13.02.2018

In der Zweibrücker Straße sollen alle glücklich werden

Morgen Eröffnung AWG-Filiale am ehemaligen Charles-Vögele-Standort – Zwei Mitarbeiterinnen übernommen

Bezirksverkaufsleiter Nino Leidinger und Filialleiterin Bianca Rogge-Tasser freuen sich auf die Neueröffnung der AWG-Filiale in der Zweibrücker Straße am morgigen Mittwoch. (Foto: Scharf)

Offiziell steht AWG für Allgemeine Warenvertriebs GmbH, inoffiziell heißt es „Alle werden glücklich“. Das ist auch der Slogan des Modeunternehmens aus dem baden-württembergischen Köngen, das morgen in der Zweibrücker Straße am ehemaligen Standort der Kette Charles Vögele eine Filiale eröffnet.

Am 16. Dezember hatte die Schweizer Modekette Vögele das letzte Mal geöffnet. AWG hat das Objekt am 1. Januar übernommen und hat seitdem auch ordentlich gewerkelt in der Zweibrücker Straße. Dort wurde komplett entkernt und eine Ausstattung angeschafft, die Elektrik ist neu, genau wie der Innenausbau. Auch der Boden wurde teilweise neu verlegt. „Von Charles Vögele ist praktisch nichts mehr übrig“, sagt AWG-Bezirksverkaufsleiter Nino Leidinger im Gespräch mit der PZ.
Ganz recht hat er allerdings nicht, denn unter den sieben Mitarbeiterinnen seien auch zwei, die bereits bei Charles Vögele Mode verkauft haben. Eigentlich sei sogar eine dritte ehemalige Vögele-Kraft eingestellt gewesen, die sei laut Leidinger aber aus familiären Gründen noch abgesprungen: „Zu den Gesprächen haben wir fast alle ehemaligen Mitarbeiterinnen einladen“. Über 300 Bewerbungen seien bei dem 1969 gegründeten Unternehmen für den Standort Pirmasens eingegangen, die Filialleitung übernimmt Bianca Rogge-Tasser, die bis zur Schließung der Gerry-Weber-Filiale in der Fußgängerzone im vergangenen Oktober dort gearbeitet hat.
Auf 700 Quadratmetern – mit Lager und Nebenräumen sind es über 800 – bietet AWG Markenmode etwa von Adidas, Tom Tailor, Jack & Jones und Vero Moda, sowie Eigenmarken die auf den Namen Lisa Tossa und Worker hören. Ergänzt wird das Angebot durch Baby- und Kindermode, Bett- und Unterwäsche, Mode in Übergrößen sowie Geschenkartikel. „Hier findet jeder was“, sagt Leidinger, der verrät, dass es sich dabei um das Standard-Sortiment handelt, das für Pirmasens ein klein wenig zugeschnitten wurde. So sei der Anteil an Adidas-, Jack & Jones- und Vero Moda-Artikeln höher als in anderen Filialen. Von denen gibt es rund 300 Stück, Die nächste liegt in Weilerbach bei Kaiserslautern.
Für die Eröffnung morgen ist bereits alles vorbereitet, der Großteil der Ware ist eingeräumt. „Das Team hat schön Gas gegeben“, sagt Leidinger sichtlich stolz. Für die Neueröffnung, die bis Samstag gefeiert werden soll, gibt es neben Sekt und Knabbereien auch viele Eröffnungsangebote. Für AWG-Stamm- und Neukunden packt das Unternehmen 20 Prozent in die Tüte. Und das buchstäblich. „Im Geschäft stehen Tüten bereit. Für Alles, was dort reinpasst, bekommt unsere Kundschaft den Rabatt“, erklärt der Verkaufsleiter. Und weil die Eröffnung am Valentinstag stattfindet, gibt es für jeden Kunden auch noch eine rote Rose. Auch auf den größer werdenden Online-Handel sei AWG vorbereitet. Internet-Kunden haben künftig die Möglichkeit, Artikel, die sie auf der Webseite der Firma bestellt haben, kostenlos in die Zweibrücker Straße zum Anprobieren schicken zu lassen. (pci)