Pirmasens hat ab nächsten Samstag einen neuen Wertstoffhof: 1,1 Millionen Euro hat die Stadt in die neue Anlage investiert, die am 30. Juni mit einem Tag der offenen Tür eröffnet wird. Beendet wird zu diesem Zeitpunkt die Zusammenarbeit mit dem privaten Entsorgungskonzern Remondis, mit dem bislang auf dem Staffelberg an der Bundesstraße 10 ein Wertstoffhof betrieben wird. Von finanziellen Einsparungen und mehr Service für die Bürger spricht die Stadt, wenn es um die Ohmbach-Anlage geht, aber die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Und die Remondis-Ankündigung, dass sie ihren eigenen Wertstoffhof weiterbetreibt, wirft die Frage auf, wie notwendig die Millioneninvestition war.

. Die 51-jährige Frau aus Thaleischweiler-Fröschen, die im Januar dieses Jahres ihren Lebensgefährten getötet hat, ist gestern vom Landgericht...

Das Championat von Pirmasens beim Turnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) Pirmasens-Winzeln endete gestern Nachmittag mit einer Sensation. Die 16-jährige Britt Roth vom RFV Zeiskam machte dem bis dahin führenden Lokalmatador Steffen Hauter den Sieg streitig.

PZ-Sonderthemen

PZ-Kur 2018

Bildergalerie

Das Wetter heute

Digitales Probeabo

Heimat-Jahrbuch / Heimatkalender

Sonderveröffentlichungen B 10

Telefonsuche

Bei der Polizei in Bund und Ländern hat es mit einem Plus von 6 100 Beschäftigten den größten Personalzuwachs seit mehr als 20 Jahren gegeben. Insgesamt zählte das Statistische Bundesamt zum Stichtag Mitte 2017 rund 319 400 Polizisten, knapp zwei...

MüNSTER. Auch in der kommenden Woche können Lottospieler wieder darauf hoffen, den deutschen Gewinnrekord einzustellen. Der mit insgesamt 90 Millionen Euro gefüllte und bei dieser Summe gedeckelte Eurojackpot wurde gestern auch in der nunmehr 13....

Einen Tag vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen in der Türkei endet am heutigen Samstag der Wahlkampf. Ab 18 Uhr gilt landesweit ein Wahlkampfverbot, wie aus dem Fahrplan der Wahlkommission hervorgeht.

Vor dem morgigen Migrationsgipfel in Brüssel verschärfen CDU und CSU den Ton im Asylstreit.

BREMEN. In der Affäre um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat die Polizei nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ E-Mails gesichert, die die frühere Leiterin der Bremer Bamf-Außenstelle belasten. Die Korrespondenz...

Die seit kurzem geltenden EU-Datenschutzregeln haben die Position der Internet-Nutzer nach Ansicht des Europapolitikers Jan Philipp Albrecht (Grüne) schon in den ersten Wochen deutlich gestärkt.